Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback
   11.11.16 00:48
    autobinarysig101@gmx.com



http://myblog.de/meinjahrimbfd

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der SchlaDo und andere neue Dinge

 

Hallo

 

Gestern war SchlaDo (Scheiß langer Donnerstag). An diesem Tag muss ich bis 18 Uhr arbeiten, das kann wirklich ziemlich anstrengend sein...

Und es gibt Neuigkeiten! Ich bekomme nun einen neuen Vertrag bzw wird mein bisheriger Vertrag mit dem Satz "mit Flüchtlingsbezug" erweitert, denn ich werde ab dem 1.10. offiziell (und vorher schon als eine Art Praktikum) auch halbtags in einem Schulkindergarten tätig sein. Dort soll ich mich überwiegend mit Flüchtlingskindern oder Kindern mit Migrationshintergrund beschäftigen, die noch nicht lange in Deutschland sind und noch nicht genug deutsch können um in die 1. Klasse eingeschult zu werden. Im Schulkindergarten sind aber auch deutsche Kinder untergebracht, welche noch zu langsam arbeiten oder sich nicht allzu lange konzentrieren können. Da die Lehrerin sich schlecht zweiteilen kann, aber es sehr wichtig ist, dass Allen geholfen wird, werde ich als Unterstützung einspringen. Gestern konnte ich mir bereits einen kleinen Einblick verschaffen, denn wir haben die Kinder kurz besucht, um schonmal Hallo zu sagen Wie man sich bereits denken kann, ist der Schulkindergarten eine Mischung aus leichten Schulaufgaben (Also auch verbunden mit einer Arbeitszeit, bei der alle ruhig sitzen und sich konzentrieren müssen) und Kindergarten, denn den Kindern steht außerhalb der Arbeitszeit ein kleines Bällebad, sowie eine Bau- und Puppenecke zur Verfügung. So bekommen auch Kinder eine Chance, die noch eine zu geringe Aufmerksamkeitsspanne besitzen oder die Sprache noch nicht sehr gut beherrschen, langsam an das schulische Arbeiten herangeführt zu werden. 

Nun zum Vertrag: Während eines Bundesfreiwilligendienstes ist es nicht möglich seinen Vertrag einfach so zu ändern. Auch nicht, wenn man bei der Zentrale anruft und dies meldet. Um Dinge abzuändern (sei es auch nur ein kleiner Satz, wie zb. in meinem Fall) muss man den Verträg kündigen und daraufhin wieder neu aufsetzen. Das ist alles sehr umständlich, weil man in der zwischenzeit kein gültiges Arbeitsverhältnis hat. Ich zum Beispiel benötige den Bundesfreiwilligendienst, um nach diesem Jahr mein Fachabitur beantragen zu können. Wenn man den Vertrag abändert, besteht dann natürlich die Gefahr, dass sich am Ende irgendjemand quer stellt und mir mein Fachabi nicht ausstellen will, weil ich evtl. für fünf Tage kein Arbeitsverhältnis hatte und somit auch kein ganzes Jahr Bundesfreiwilligendienst geleistet habe. Außerdem kann es sein, dass wenn man den Betrieb ändert, einem das auch nicht anerkannt wird, weil man nicht ein Jahr durchgängig beim selben Arbeitgeber gearbeitet hat. Das sind so Kleinigkeiten, die einem dann Steine in den Weg legen. Also ändert am Besten den Vertrag gar nicht erst
Nach vielen, vielen Telefonaten war es Saskia dann möglich das Problem wenigstens halbwegs zu lösen. Ich habe meine Kündigung eingereicht, während mein neuer Vertrag schon auf dem Postwege zur Zentrale ist. So hoffen wir, dass alles reibungslos ineinander übergeht und ich keinen einzigen Tag ohne Arbeitsverhältnis habe.

 

Das wars dann auch erstmal von mir Bis bald

2.9.16 11:49
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung